Blog

Selbstgemacht: Satire-Miniserie: „Kunst in Kernichau“

Kennen Sie Kernichau? Höchst umstritten, ob es diese verschlafene Stadt an der Saale überhaupt gibt. Doch in Kernichau soll es ein umtriebiges Kunstmuseum geben, geleitet von Ricardo Knallzig. Der kunstbegeisterte Museumsdirektor soll berühmt für seine spektakulären Sonderschauen sein. Und, Herr Knallzig hat ein Faible für die moderne Kunst. Gut, manchmal schießt Herr Knallzig ein bisschen übers Ziel hinaus. Zum Glück hat er seine Astrid, DIE Assistentin. Sie besitzt großen Kunstverstand, und: viel wichtiger – sie ist eine pragmatische Frau! Gemeinsam wollen sie sich in der Hackordnung der Kunstbranche behaupten. Also müssen sie auch mal was wagen und manchmal auch selbst zum Pinsel greifen …

Hier gehts zu Folge 1: „Der verschollene Impressionist“,

Folge 2: „Der elfenbeinfarbene Perlenohrring“,

Folge 3: „Gefährliche Wasserspiele“,

Folge 4: „Zwischen Skylla und Charybdis“

und Folge 5: „Die informativ-performative Performance“.

Alle Folgen sind von und mit: mir und Stefan Kanis (MDR 2017). Mehr Infos gibt es hier.

Adern

Ich wünsche einen schönen Sommer. Wie immer ist dieser oft nass. Und hinterlässt Spuren – zum Beispiel an diesem Haus. Sieht aber gut aus, finde ich.